Was steckt hinter "FeelTheta"

 

Öfters werde ich gefragt was hinter dem von mir gewählten Namen "FeelTheta" steckt.

 

Gefühle werden oft unterschätzt.  Sie sind immer, ständig in Bewegung, kommen und gehen. Sie sind für uns selbstverständlich.

Doch was oder wer wären wir ohne Gefühle?

 

Ein Leben ohne Gefühle? – Das geht gar nicht.

 

Gerne möchte ich Ihnen einen kurzen Einblick geben, was Gefühle uns aus körperlicher, psychischer und spiritueller Sicht bewirken.

 

Aus spiritueller Sicht: genau genommen, ist unser Dasein auf der Erde eine Illusion. Das bedeutet eine Kreation unserer Gedanken. Unsere Gefühle geben uns dazu den Anschein, dass die Illusion die Wirklichkeit ist.

 

Aus körperlicher Sicht: sind Gefühle Reizreaktionsmuster, welche durch Begebenheiten unserer Umgebung ausgelöst werden. Durch entsprechende Botenstoffe kommunizieren unsere Zellen, ja unser ganzer Körper, miteinander Auch spielt hier unser Gehirn eine große Rolle, da wir mit dem Gehirn unsere Umwelt wahrnehmen. 

 

Sind wir gestresst oder wütend produzieren wir Noradrenalin. 

Sind wir frisch verliebt gibt`s Schübe von Oxytocin.

Sind wir motiviert, hoch konzentriert und wollen etwas erforschen, schüttet unser Körper das Dopamin aus.

 

Ohne Gefühle und Neurotransmitter, würden wir wie wandelnde Zombies durch die Gegend laufen.

Verbinden wir den spirituellen Ansatz mit der körperlichen Sicht, dann sind wir alle nur Energie. Je positiver unsere Gefühle sind, desto mehr Energie und desto höher schwingen wir. 

 

Gefühle machen unsere Energie erfahrbar. Sie sind wie der Zündstoff, der Antrieb für unser Sein, für unseren Körper und stehen in unmittelbarem Zusammenhang zu unseren Wohlbefinden und Gesundheit.

 

So sieht auch das Fundament von ThetaHealing® aus. Neben der Glaubenssatzarbeit, der Arbeit an unseren bewussten und unbewussten Gedanken und Überzeugungen, ist das lehren und kreeiren von Gefühlen von der siebenten Ebene der Existenz der zweite wichtige Bestandteil bei der ThetaHealing Technik.

 

Gefühle sind das Resultat unserer Gedanken und das Resultat der Illusion, welche wir uns gestrickt haben.

Somit: achte nicht nur auf Deine Worte und Gedanken, sondern auch auf Deine Gefühle.

Und das ist das Gute daran. Wir können unsere eigenen Gedanken ändern und Gefühle dazu kreieren. Keiner kann sie uns wegnehmen.

 

Ein gutes Gefühl oder...